PROFILES

...as musicians to perform in such a difficult time was extremely challenging, but this is why I do music, to bring happiness to people who need it the most and to spread the joy because at the end of the day the show must go on...

Frazan performs for COVID-19 Patients

Zu Beginn seines Studiums an der Musikhochschule in Stuttgart ist Frazan Adil Kotwal mehrfach gebeten worden, in Seniorenheimen für Menschen auf dem Sterbebett zu singen. Dafür lernte der indische Bariton alte deutsche Lieder. „So intensiv und emotional“ seien die Aufführungen gewesen, sagt er, „dass sie meist auf beiden Seiten mit Tränen endeten.“ Der in Mumbai geborene Sänger konnte spüren, „wie viel Seele und Magie in der Musik wohnt“.

Eine Künstler-WG bangt um ihren Lebensunterhalt

'Opera is just like Bollywood, full of drama' Media student Frazan Adil Kotwal lets us into the fascinating world of opera music, confessing that his dream is to be 'the first great Zoroastrian singer of the classical world'

Youth Inc.

Frazan Adil Kotwal wurde in Mumbai in Indien geboren. 2010 begann er Viola zu spielen und 2013 entdeckte er seine Leidenschaft für klassischen Gesang. 2011-15 studierte er Bachelor Massenmedien und Journalismus am Jaihind College in Mumbai. In der Zeit trat er als Schauspieler in ganz Indien in verschiedenen großen 

Liedkunst Kunstlied

Won 2nd place  and Audience Top Choice Award in India’s first ever national singing competition ‘Voices of India’

Zoroastrians.net

When you meet Frazan Adil Kotwal, a 20-something media student it is hard to believe that he is a Zoroastrian priest. To add to this he is training to become a western classical singer, performing for the Opera. If that were not enough, Frazan also plays the violin and acts in various theatre productions across the country.

DNA India

Frazan Adil Kotwal, from Pune, is a Dastur who has received global accolades for his talent as an Opera singer (baritone), at the young age of twenty-three! His extraordinary talent has been praised by top international opera critics as being in “possession of a fine voice, artistic sensitivity, ability to communicate in his music-making and personal charm”. A BMM graduate from Jaihind College, Frazan is mostly self-taught, with a few master-classes, and has performed all over Europe and participated in Music Festivals. He also plays the violin and the viola and organizes music groups for youngsters to learn and understand this form of music.

Parsi Times

CRITIQUES

 

Die ganze Welt ist Himmelblau lautetet der Tenor des Konzertes. Malgorzata Roclawska (Sopran) und Frazan Adil Kotwal (Bariton) sangen dieses Duett aus dem ‘Weißen Rössl’ von Robert Stolz in begeisternder Art.

Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende der Opernakademie, Elisabeth Serr, widmete sich der Bariton dem Lied ‘Ich weiß bestimmt, ich werd dich Wiedersehen’ von Adolf Strauß einem ehemaligen deutsch-böhmischen Kaffee-hausmusiker, der 1944 im Ghetto Theresienstadt dieses Lied komponiert hat.
Mozarts ‘Bravo Signor padrone.. Se Foul Ballare’ gestalte Kotwal als galantes Reizspiel in einer ausdrucksstarken Deklamation, wobei seine warme Stimme das ‘Bezirzen’ perfekt beherrschte.

 

Mit ‘Dunkelrote Rosen’ verzauberte der Bariton das Publikum. Voller Hingabe bot er die Arie ‘Ah per tempre’ von Bellini dar.

Frazan Adil Kotwal hatte sich in den naiven und zugleich durchaus schlauen Papageno verwandelt, der so tut, als ob er wild entschlossen sei, sich aus Liebeskummer umzubringen, während er dezent, aber doch unübersehbar auch mit der Pianistin und den Damen der ersten Reihe zu flirten versuchte.

Schadenfreude schwang in Frazan Adils Kotwals Arie des Figaro von W.A. Mozart mit, der dem in Amouren verstrickten Cherubino süffisant das ihm blühende Soldatenleben ausmalte, wobei er mit kleinen Gesten und mimischen Andeutungen zusätzlich Lebendigkeit in seine Szene brachte.

Eine humorvolle Note steuerte der aus Mumbai stammende Bariton Frazan Adil Kotwal bei: Sein natürliches komödiantisches Talent zeigte der junge Inder, der nach einem Journalistik- und Medienstudium in Indien jetzt in Stuttgart Gesang studiert, als aufgebrachter Figaro aus der Oper „Die Hochzeit des Figaro“, der sich über Frauen und ihre Falschheit gar nicht genug echauffieren kann. Dass er das selbst aber nicht ganz so ernst nimmt, zeigte Frazan Adil Kotwal durch schelmische Untertöne und ein verschmitztes Lächeln. Vor allem sein Temperament und seine Spontanität brachten dem jungen Bariton viele Sympathien.

Leichtigkeit, Beweglichkeit und Spielfreude zeigte er auch als Zauberflöten-Papageno in der Auftrittsarie „Der Vogelfänger bin ich ja“, in der er verschiedene Frauen im Publikum mit Handkuss begrüßte. Und dass er sich von seinem glücklich-stotternden Staunen über seine neu gefundene Gefährtin Papagena sehr schnell erholte und eine Flirt- und Charmeoffensive startete, überraschte wohl niemanden.

INTERVIEWS

Spektrum 2019

Frazan has won the DAAD 2019 award for outstanding achievements as a foreign student 

Reutlingen GEA

Frazan is interviewed by the Reutlingen GEA for his concert at the Stadthalle in Reutlingen

Forum Der Kultur Stuttgart

Frazan Is on the cover of the monthly magazine of the Future forum in Stuttgart

IN UTH

Meet Frazan Kotwal, the Indian Parsi priest who is now a renowned Opera singer

SPEKTRUM 

NEVER underestimate the power of Social media

AN OPUS CALLED OPERA

Courtesy YouthIncMag 

Media student Frazan Adil Kotwal lets us into the fascinating world of opera music, confessing that his dream is to be 'the first great Zoroastrian singer of the classical world'

PARSI KHABAR

Frazan Adil Kotwal, touted as India’s youngest Opera singer, has been circling the globe exhibiting his singing prowess at various at international platforms for years now.

INEFFABLE DREAMS

"I love the cobination of Grandeur, Melodrama and Viscereal emotions

PARSIANA

“Conservatoire challenge”

Baritone Frazan Kotwal of Poona aspires to be an opera singer

 

 

 

© 2019 All rights reserved by Frazan Adil Kotwal. Pictures by Olivier Röckle. Designed by Ayush Biyani